GO >
 
 
Klassenfotos
 
Das Ehrenamt an BS und TI
 
 

Was macht denn eigentlich Till Baumann? (BSTI-Abi 2009)

Wir erforschen die Wechselwirkungen des Klimawandels

Till lebt in Fairbanks (Alaska) und ist auf Forschungsschiffen im Eismeer unterwegs

Kürzlich war der Heimatort von Till Baumann in aller Munde. Acht Länder des Arktischen Rates tagten in Fairbanks/Alaska.

Probleme durch Erderwärmung in der Region standen auf der Tagesordnung >

Wir fragten Till: „Nordpolarregion 2030 eisfrei?" Siehst Du die Situation auch so bedrohlich?

Till: In der Tat ist es immer wieder erschreckend wie die (Klima-) Wissenschaft hier von der neuen Regierung bestenfalls als Meinung angesehen wird. Entsprechend hinken die politischen Entscheidungen meilenweit hinter den praktischen Umständen hinterher (es werden in Alaska schon Dörfer umgesiedelt, weil die Küstenerosion bedingt durch Permafrostschmelze und Mangel an Meereis rasant fortschreitet).
Mir scheint es, dass im letzten Abschnitt des Artikels einiges vermischt wurde... So wird ein Schmelzen des arktischen Meereises (die genauen Zahlen im Artikel müsste ich checken, sieht aber nach der richtigen Größenordnung aus) nicht den Meeresspiegel beeinflussen, da das Eis ja ohnehin schon im Wasser schwimmt. Der Meeresspiegel steigt zwar definitiv wegen des Klimawandels, aber das ist vornehmlich wegen Land-eisschmelze (Gletscher von Grönland) und der thermischen Ausdehnung des Ozeans, wenn er wärmer wird (gleiches Prinzip wie warme Luft, die sich ausdehnt).
Ein Ölbohrstopp in der Arktis ist aus ökologischer Sicht sehr begrüßenswert, aber für den Klimawandel an sich ändert das nichts direkt... Da ist die tatsächliche Ölverbrennung ausschlaggebend und nicht, wo es herkommt.
Hier in Fairbanks ist es momentan übrigens sehr frühlingshaft, mit Temperaturen um 15°C und Sonne satt (um die 20 Stunden ist es schon hell, am Tag) und die Bäume sprießen. Ende diesen Sommers bin ich wieder auf dem russischen Eisbrecher im Arktischen Ozean unterwegs; diesmal für volle zwei Monate.

Seine Tätigkeit im Arktischen Ozean interessierte uns.

Deshalb hatte die Redaktion des Freundes- und Förderkreises ihn zu einem Gespräch an seine alte Schule, wo er 2009 sein Abitur machte, gebeten.


Alle Namen des Abi-Gruppenbildes 2009 sind hier notiert. (Bild anklicken.)

Mini-Klassentreffen an der BS - Videos zeigen gutgelaunte junge Ehemalige
Wir trafen Till Anfang des Jahres in der BS (Bild oben an der Kaffeebar im Lehrerzimmer). Till hatte zwei seiner Abi-Mitstreiterinnen eingeladen: Kathleen Franzen und Lena Vanegdom.

Sie waren gut drauf und wussten viel zu erzählen, wobei Till unser Hauptgesprächspartner war. Die hier notierten Stichworte verdeutlicchen den Inhalt der jeweiligen Videosequenz. Erwin Kirsch erfasste mit der Kamera die spannenden Aussagen unserer Protagonisten, Achim Nelles "schnitt" diese in seinem "Kameratem-Studio" zusammen.

 

Video 1: (Dauer: 4:15)
Wir baten Till, uns seine Abi-Kolleginnen vorzustellen und fragten: Was macht ihr heute beruflich? Wie kamst du auf die Idee in Kiel zu studieren, welche Fachrichtungen standen dort auf dem Programm? Was hat dich dort besonders imponiert?

 

Video 2: (Dauer: 4:13)
Wie kamst du von Kiel nach Alaska? Worin besteht deine momentane Aufgabe? Waren Forschungsschiffe schon immer dein favorisierter Arbeitsplatz? Warum ein russisches Schiff?

 

Video 3: (Dauer: 3:29)
Womit verbringst du die meiste Zeit? Wie schaffst du als Hobby-Surfer es mit der eisigen Kälte? Wie steht es mit Heizung und wann forscht ihr am intensivsten?

 

Video 4: (Dauer: 9:17)
Welche Sprachen gibt es Bord? Hast du besondere Forscher-Erlebnisse? Warst du schon mal richtig seekrank? Gibt es Gefahren bei der Seefahrt? Wie groß ist eure Besatzung und wie wohnst du auf dem Schiff? Und das Essen...? Wie steht es mit dem Heimweh? Wie und wo wohnst du in den Fairbanks? Vom Hobby-Surfer zum Skifahrer...

 

Video 5: (Dauer: 11:6)
Zurück zur BS: Was war gut, was schlecht? Euer Abi-Streich wurde vorerst vereitelt.... Oder? Welche Lehrer/innen habt ihr in guter Erinnerung? Was habt ihr aus heutiger Sicht vermisst? „Augen zu und durch" – Ist das ein Rat an heutige Absolventen? Waren die vielen Wahlfächer von Vorteil? Gibt es Lehrerpersönlichkeiten, die euch besonderen Spaß am Lernen vermittelt haben? „BS" ohne „B"? Und der Wünschelrutengänger-Vortrag?

 
Till dokumentiert: Arbeit in wunderschöner Eismeerlandschaft

 

<< zurück

 
 
 GO >




Eine Bilanz guter Taten

mehr >>


Bekannte Gesichter

im Portrait

mehr >>



Meinungen und Kommentare

Was Ehemalige schreiben
mehr >>



In Memoriam
Im Gedenken an unsere Verstorbenen
mehr >>



Newsletter

 

top  

impressum | datenschutz