GO >
Ein Beitrag von Bruno Mertes:

Erste-Hilfe-Kursus der 3. und 4. HB

Bei Abtrennungen von Körperteilen wie z. B. Finger infolge eines Unfalls in der Schreinerei kann durch rechtzeitige chirurgische Maßnahmen oftmals eine weitgehende oder sogar völlige Wiederherstellung der früheren Funktionen erreicht werden.

Voraussetzung für den Erfolg der Operation ist eine kurze Zeitspanne zwischen Unfall und Reimplantation und eine gute Erstversorgung des Verletzten.

Die 3. HB und 4. HB erhielten daher am 08.11.2018 einen Erste-Hilfe-Kursus vom Roten Kreuz, mit dem Ziel, bei der Erstversorgung eines Verletzten richtig zu handeln.

Melanie Thelen, Ersthelferin beim Roten Kreuz, und Sarah Gillessen, Polizistin, sowie Karin Bertha (Ausbilderin) vermittelten den Schülern in einer dreistündigen PowerPoint und in praktischer Anwendung am Schüler die Grundregeln der Hilfeleistung, um so den Anforderungen eines Ersthelfers gerecht werden zu können: den Notruf tätigen, die stabile Seitenlage, das Anlegen von Verbänden bei Hautwunden, das Anlegen von Druckverbänden sowie die Versorgung von abgetrennten Gliedmaßen.

In der Hoffnung, diese Notfallsituationen NIE in der Schule anwenden zu müssen, haben die Schüler viele neue Kenntnisse erworben.