GO >

Schüler der BS sprachen mit Flüchtlingen – und schrieben deren Geschichten auf.

Ziel der Broschüre: Abbau von Vorurteilen.
Zielgruppe: Jugendliche und junge Erwachsene.
Förderung durch die Deutschsprachige Gemeinschaft.

"Wir, Schüler der Bischöflichen Schule St. Vith, haben uns im Rahmen des Geschichtsunterrichts mit Flucht und Vertreibung beschäftigt. An unserer Schule gibt es eine Klasse von „Erstankommenden Schülern", die in den Asylzentren in Elsenborn sowie in Manderfeld untergebracht sind bzw. waren. Wir sind mit diesen Jugendlichen ins Gespräch gekommen, haben viel Neues gelernt und haben einige Geschichten aufgeschrieben. Und weiter recherchiert."

Entstanden ist eine 28-seitige Broschüre, die an alle Sekundarschulen der DG über die Mediotheken verteilt werden wird. Außerdem werden die Broschüren in den Jugendinformationszentren ausgelegt werden.

Die Broschüre versteht sich als Beitrag zur politischen Bildung. Sie eignet sich für den Einsatz im Unterricht, aber auch für die außerschulische Bildungsarbeit.

Zum Download der Broschüre auf folgendes Deckelbild klicken:

Wer gedruckte Broschüren braucht, der kann diese unter flucht@bsti-mail.be bestellen.

Projektarbeit Flüchtlinge :

Wir haben am Anfang des Projektes mit den Flüchtlingen eine Gesprächsrunde veranstaltet, um uns gegenseitig kennenzulernen. Danach haben wir uns in vereinzelten Gruppen zueinandergesetzt und sie haben uns aus ihrem Leben erzählt und ihre Flucht erläutert. Während des Gesprächs haben wir Informationen zusammengetragen und sie im nachhinein in der Klasse besprochen. Anhand dieses Materials entstand dann eine Gruppenarbeit und als Endprodukt können wir eine Broschüre zeigen, die das Leben, Flucht und Emotionen erläutert.

Quellen?

Die meisten Infos haben wir von unseren Gesprächspartnern, aber manches auch im Internet und in Büchern recherchiert. Weil es sehr viele Quellen sind, haben wir uns entschieden, auf die Website unserer Schule zu verweisen.

 

____________________

 

 ... anbei der Erlebnisbericht einer flüchtigen Syrerin:

Escape from Syria: Rania's odyssey – video

Rania Mustafa Ali, 20, filmed her journey from the ruins of Kobane in Syria to Austria. Her footage shows what many refugees face on their perilous journey to Europe. Rania is cheated by smugglers, teargassed and beaten at the Macedonian border. She risks drowning in the Mediterranean, travelling in a boat meant to hold 15 people but stuffed with over 50. Those with disabilities are carried across raging rivers and muddy fields in their wheelchairs.This film was produced and directed by Anders Hammer. It was edited by Mat Heywood for The Guardian and commissioned and executive produced by Michael Tait