GO >


Das erste Mittelschuljahr (7. Schuljahr)
Da die Welt der Mittelschule für alle Schüler neu und unbekannt ist, beginnt das Schuljahr für diese Schüler mit einem Empfangstag, den die Klasse mit ihrer Klassenleiterin/Ihrem Klassenleiter verbringt. So lernen die Schüler die neue Umgebung kennen. Die Schüler werden miteinander bekannt gemacht und durch die Schule geführt: Wo finde ich das Sekretariat? Wo finde ich den Direktor? Wo nehme ich das Mittagessen ein? usw. Die Klassenleiterin/Der Klassenleiter ist ihnen behilflich in ihren Besorgungen: so erhält der Schüler z. B. alle Hefte und Bücher. Er braucht am 1. Schultag nur eine leere Tasche und etwas Schreibzeug mitzubringen. Letztlich begleitet der Lehrer die Schüler nach der Schule zum Bus. Das dämpft die Nervosität, die verständlich ist, wenn man etwas Neues anfängt.

Einige Wochen nach Beginn des Unterrichtes werden alle Eltern eingeladen. Sie lernen die Klassenleiterin/den Klassenleiter kennen, erfahren, wie der Unterricht im ersten Jahr organisiert wird, wie das Tagebuch geführt und als Arbeitsmittel eingesetzt wird, und vieles andere mehr.

Wann kommt man ins 1. Mittelschuljahr ?

Nach Abschluss des 6. Schuljahres, kommt man ins 1. Mittelschuljahr (7. Klasse). Damit beginnt die Beobachtungsstufe d.h. das 1. u. 2. Mittelschuljahr.
Dort unterscheidet man zwischen A-Klassen (das A steht für allgemeinbildenden Unterricht) und B-Klassen (das B steht für beruflichen Unterricht).
Es ist auch möglich wenn man  vor dem 31.12. des jeweiligen Ziviljahres 12 Jahre alt wird, in die 1. Klasse B eingeschult zu werden, selbst wenn man das 6. Schuljahr nicht absolviert hat. In diesem Fall ist immer Rücksprache mit der Schulleitung zu nehmen

1. Jahr A oder 1. Jahr B ?


Entscheidend für die Orientierung in A- oder B-Klasse ist der Abschluss im 6. Schuljahr:
  • Der Schüler der ein Grundschulabschlusszeugnis erhalten hat, kommt prinzipiell in eine A-Klasse.
  • Der Schüler, der kein Grundschulabschlusszeugnis erhalten hat, kommt in die B-Klasse.
    Es ist auch möglich, in die 1.B-Klasse eingeschult zu werden, selbst wenn man das Grundschulabschlusszeugnis erhalten hat. Allerdings ist dann das Einverständnis der Eltern, des PMS-Zentrums und eines Aufnahmerates erforderlich.
Die Beobachtung der Schüler

Die Schüler erhalten in den beiden ersten Jahren 4 Zeugnisse im Jahr (Allerheiligen, Weihnachten, Ostern und zum Jahresende). Der Zeugnisvergabe folgt jeweils ein Elternsprechabend. So ist es möglich, zeitig über die Leistungsentwicklung informiert zu sein und gegebenenfalls Korrekturmaßnahmen zu treffen.

Eine wesentliche Hilfe, die wir seit 1983 praktizieren, ist auch die Einführung in Arbeitsmethode, die geeignete Lerntechniken und die Organisation der Schularbeit in der Sekundarschule vermittelt. Der verantwortliche Lehrer steht dem Schüler nicht nur während der vorgesehenen Stunde zur Verfügung, sondern auch bei anfallenden Problemen

Zum Studium des  Stundenrasters der 1.A Klasse bitte auf das nebenstehende Schema klicken

Das zweite Mittelschuljahr (8. Schuljahr)Im 2. Mittelschuljahr treffen der Schüler und die Eltern eine erste kleinere Entscheidung, was das Grundwahlfach betrifft:

Im 2. Jahr A handelt es sich dabei um 8 Wahlstunden, wovon 4- 6 Stunden einem Grundwahlfach gewidmet sind. Alle anderen Stunden sind die gleichen für alle Schüler des zweiten Jahres.
  • Entscheiden sich die Eltern und der Schüler für 4 Stunden Latein, 4 Stunden. Naturwissenschaften oder für 4 Stunden Sozial-Wirtschaftswissenschaften, ist der Schüler verwaltungsmäßig im Gymnasium eingeschrieben (grün unterlegt)

  • Entscheiden sich die Eltern und der Schüler für 6 Stunden Holz, 6 Stunden Mechanik, 6 Stunden Elektro oder 6. Stunden Biotechnik, ist der Schüler verwaltungsmäßig im Technischen Institut eingeschrieben (blau unterlegt)


 Das erste Jahr

 
  Das 1. Mittelschuljahr: Der Übergang von der Volksschule zur Sekundarstufe - bei Erhalt des Grundschulabschlusses oder in der Regel mit 12 Jahren - bereitet manchem Schüler Schwierigkeiten. Hier setzen wir gezielt Maßnahmen ein.
mehr >>
 Das zweite Jahr

 
  Im 2. Mittelschuljahr treffen der Schüler und die Eltern eine erste kleinere Entscheidung, was das Grundwahlfach betrifft:
Es handelt es sich dabei um 8 Wahlstunden, wovon 4- 6 Std einem Grundwahlfach gewidmet sind. Alle anderen Stunden sind die gleichen für alle Schüler des zweiten Jahres
mehr >>